Die Chronik

1950-2000

Im Dezember 1949 trafen sich im Gasthaus Buhl (heute Gaststätte „Zur Krone“) eine große Anzahl Männer, um über die Gründung eines Sportvereins in Heiligenmoschel zu beratschlagen. Einberufer dieser Versammlung war Heinrich Leppla. Es trugen sich 44 Interessierte in einer Liste ein. Daraufhin wurde am 29. Dezember 1949 bei der französischen Militärregierung in Kaiserslautern ein Antrag auf „Neugründung eines Sportvereins“ gestellt. Diesem Antrag, der bereits vom Ortsbürgermeister befürwortet war, wurde die Liste der Interessierten beigefügt. Es mussten auch Angaben über die Zugehörigkeit zur ehemaligen NSDAP sowie Entnazifizierungsnachweise vorgelegt werden.?? Nach Eingang der Genehmigung durch die Militärregierung lud erneut Heinrich Leppla zur Gründungsversammlung am 25. Januar 1950 wiederum in die Gaststätte Buhl ein. Er eröffnete die Versammlung und gab die Ziele des zu gründenden Vereins, nämlich das Fußballspielen, bekannt. Daraufhin traten die Anwesenden dem Verein bei. Die genaue Anzahl sowie die Namen aller Gründungsmitglieder sind leider nicht mehr feststellbar, da von der Gründungsversammlung keine Anwesenheitsliste vorliegt. Man kann allerdings davon ausgehen, dass zumindest ein Großteil der Unterzeichner der Liste vom Dezember 1949 dem Verein tatsächlich beitrat. ?Jetzt wurde die endgültige Satzung aufgestellt.

Artikel I. dieser Satzung lautet:? „Der am 25.1.1950 in Heiligenmoschel gegründete Verein trägt den Namen Sportverein Heiligenmoschel/ Gehrweiler. Der Sitz ist Heiligenmoschel. Die Farben des Vereins sind grün- weiß.“?Die Aufnahmegebühr wurde auf 1,–DM, der Monatsbeitrag für Erwachsene auf 0,50 DM und der für Jugendliche auf 0,25 DM festgesetzt.? Nachdem über die Satzung abgestimmt und diese einstimmig genehmigt war, wurde von den Mitgliedern der Direktionsausschuss gewählt. Die Wahl hatte folgendes Ergebnis:

1.Vositzender Heinrich Leppla
2. Vorsitzender Emil Hollstein
Schriftführer Helmut Bock
Kassier Eugen Rahm
Beisitzer Otto Opp, Artur Rahm, Kurt Gerlach, Eugen Höfli sen. und Ottmar Paul

Wenige Tage nach der Gründung wurde beim Südwestdeutschen Fußballverband ein Antrag auf Aufnahme gestellt. Diesem Antrag wurde mit Wirkung vom 20. Februar 1950 stattgegeben. Nun begann sich die aktive Mannschaft mit Freundschaftsspielen auf die ersten Punktspiele vorzubereiten. ??Mit Beginn der Runde 1950/51 nahm der Verein den Spielbetrieb in der C- Klasse Kaiserslautern auf. In der Mannschaft standen sowohl Spieler aus Heiligenmoschel als auch aus Gehrweiler. Die Heimspiele wurden auf dem Sportplatz in Schallodenbach ausgetragen. Zu den Auswärtsspielen fuhr die Mannschaft mit dem Bus oder mit dem LKW der Landmaschinenschlosserei A. Rahm. Lag der Spielort nicht allzu weit weg, fuhr man mit dem Fahrrad oder ein Motorrad wurde mehrmals eingesetzt. Mancher Spieler hatte schon eine kleine Odyssee hinter sich, bevor er überhaupt auf dem Sportplatz ankam, denn nicht alle Spielerfrauen konnten sich mit der Sportart ihres Gatten anfreunden.? Mit der Gründung des Sportvereins wurde auch eine Juniorenmannschaft ins Leben gerufen. Ihr Betreuer war Eugen Höfli sen. Die Juniorenmannschaft bestritt allerdings nur Freundschaftsspiele.

In der 1. Generalversammlung nach der Gründung, am 06. Januar 1951 im Vereinslokal Buhl, wurde der Kassenbericht für das erste Vereinsjahr mit Einnahmen in Höhe von 1.595,65 DM, Ausgaben in Höhe von 1.563,38 DM, und so mit einem Guthaben von 32,27 DM bekannt gegeben. Nach dem Tätigkeits- und Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden ergriffen verschiedene Vereinsmitglieder das Wort und „stellten zunächst fest, dass der Vorsitzende viel für den Verein geleistet hat, dass aber nie nach den weiteren Ausschußmitgliedern gefragt wurde und er öfter gegen den Willen der Allgemeinheit gehandelt hat. Es wurde sonach der Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass im kommenden Vereinsjahr eine bessere Zusammenarbeit erfolgt und der Verein einer besseren Zeit entgegen geht“, so der Originaltext des Versammlungsprotokolls. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Eugen Höfli sen. zum 1. Vorsitzenden, Kurt Gerlach zum 2. Vorsitzenden, Kurt Rahm zum Schriftführer, Helmut Bock zum Kassenwart und Heinrich Leppla, Eugen Rahm sowie ein Vertreter aus Gehrweiler zu Beisitzern gewählt.? Spielleiter der 1. Mannschaft wurde Kurt Gerlach, Eugen Höfli sen. blieb weiterhin Jugendbetreuer und Ottmar Paul wurde zum Spielausschussvorsitzenden ernannt. Über die Leistungen der 1. Mannschaft liegen leider keine Angaben vor.

nach oben